Institute for Research in Economic and Fiscal issues

IREF Europe - Institute for Research in Economic and Fiscal issues

Für wirtschaftliche Freiheit
und Steuerwettbewerb


Für eine verbrauchsorientierte Besteuerung

Seen and not seen: EZB-Geldpolitik und Zombie-Firmen


Veranstaltung: Steuer-Perspektiven am 29. November in Berlin gemeinsam mit Prometheus

Preisbindung: Beliebt bei Lobbys, kostspielig für Verbraucher


“Selbstbesicherung”: Nach Bari nun MPS und Unicredit?

Keine Rekapitalisierung: Die EZB-Politik ist gescheitert


Weitere Beiträge

Austerität in Griechenland: Ausgaben runter statt Steuern hoch

Im Sommer 2015 wurde das dritte Rettungspaket für Griechenland geschnürt. Insgesamt 86 Milliarden Euro an Finanzhilfen sollten in den kommenden Monaten nach Athen überwiesen werden. Die Auszahlung der Tranche erfolgte allerdings nur stückweise und wurde an die Erfüllung zentraler Reformvorgaben (...)

Wachstum in den Ländern: Aufsteiger und Absteiger

Die derzeitige Debatte um die Neuordnung der Beziehungen zwischen dem Bund und den Ländern sowie der Länder untereinander ab 2020 wirft auch die Frage auf, zu welchem Grade die Länder ihr wirtschaftliches Schicksal selbst in der Hand haben. Daten auf Länderebene seit 1970 zeigen, dass das BIP pro (...)

Spekulation: Segensreich für die Marktwirtschaft

Spekulanten sind zurzeit nicht populär. Für die Globalisierungsskeptiker von Attac ist Spekulation verantwortlich für hohe Lebensmittelpreise und Hungersnöte in der Dritten Welt. Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel schimpft, dass die derzeit schwächelnde Deutsche Bank „das Spekulantentum zum (...)

Fiskalpolitische Anmaßungen der EZB unter Kritik

Die lockere Geldpolitik der EZB steht unter scharfer Kritik, nicht zuletzt weil sie zunehmend fiskalpolitische Funktionen übernimmt. Doch die Politik ist nicht mehr bereit, die mit der quantitativen Lockerung verbundene Umverteilung und Benachteiligung der Sparer hinzunehmen. Angesichts der (...)

Politik verschleppt Bankeninsolvenzen weiter

Deutsche und italienische Banken stehen vor der Insolvenz und werden nur durch politisch organisierte Rettungsspritzen am Leben erhalten – exemplarisch dafür stehen die Deutsche Bank und die Monte die Paschi. Private Investoren haben die Geldinstitute ohne nachhaltiges Geschäftsmodell längst (...)

Wohnungsnot? Wohnfläche pro Person auf Rekordniveau

Alarmierende Berichte über "Wohnungsmangel" oder gar "Wohnungsnot" können beim Leser den Eindruck entstehen lassen, pro Person sei der Wohnraum in Deutschland in den vergangenen Jahrzehnten geschrumpft. Daten des Statistischen Bundesamts sprechen eine andere Sprache. Die Wohnfläche pro Einwohner (...)

Steuersenkung: Die Zeit ist reif

Im Vorfeld von Bundestagswahlen wird die Forderung nach Steuersenkungen von Politikern regelmäßig als Instrument im Wahlkampf eingesetzt. So stellte in den vergangenen Wochen Finanzminister Schäuble Steuerentlastungen für 2017 in Aussicht und der CSU-Vorsitzende Seehofer forderte gar die "größte (...)

Neue Daten: Wirtschaftliche Freiheit in Deutschland

Gemeinsam mit Partnerorganisationen aus anderen Ländern unternimmt das kanadische Fraser Institute alljährlich den Versuch, wirtschaftliche Freiheit in Ländern weltweit zu messen. Die Ergebnisse für das Berichtsjahr 2014 wurden vor zwei Wochen veröffentlicht. Deutschland ist im Vergleich zum Vorjahr (...)

Wirtschaftswachstum ohne Regierung?

Deutschland 2005, Belgien 2010-2011, USA 2013, Spanien 2016: Auch in etablierten Demokratien kommt es vor, dass Regierungen zeitweise einen erheblichen Teil ihrer Kompetenzen verlieren oder sich ganz auf repräsentative Tätigkeiten beschränken müssen. Dafür kann es verschiedene Gründe geben: In (...)

Eurozone: Keine Strukturreformen in Sicht

Die Glaubwürdigkeit der EZB-Strategie geldpolitisch gestützter Strukturreformen schwindet, denn die Euro-Mitgliedsstaaten scheinen wenig geneigt, ihre Haushaltsdefizite ernsthaft anzugehen. Nicht nur Kritik seitens der Europäischen Kommission und hochrangiger Politiker lässt Zweifel am Kurs der EZB (...)

Themen

 css js

Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
S C H L I E ß E N

Monatlicher Newsletter.
Bleiben Sie stets informiert.