Institute for Research in Economic and Fiscal issues

IREF Europe - Institute for Research in Economic and Fiscal issues

Für wirtschaftliche Freiheit
und Steuerwettbewerb


von ,

Erwartete Lebenseinkommen: Höher denn je

Ewig negative Schlagzeilen in der Presse vermitteln den Eindruck, es gehe Menschen heute schlechter als noch vor einigen Jahrzehnten. Weit gefehlt. Die derzeit in Deutschland lebende Generation ist nicht nur die reichste gemessen in Einkommen pro Kopf, sondern auch die mit der höchsten Lebenserwartung. Die Kombination aus hohen Einkommen und hoher Lebenserwartung führt dazu, dass das erwartete Lebenseinkommen heutiger Neugeborener so hoch ist wie nie zuvor. Es beläuft sich durchschnittlich auf etwa 2,8 Millionen Euro. 1960 waren es in Westdeutschland noch knapp 700,000 Euro. Bei Geburt können heute Geborene also ein etwa viermal so hohes Lebenseinkommen erwarten wie 1960 Geborene. Das Leben in Deutschland ist in den vergangenen Jahrzehnten deutlich besser geworden, nicht schlechter.

Einkommen: Gestiegen

Das Bruttoinlandsprodukt eines Landes bemisst den Marktwert aller Güter und Dienstleistungen, die innerhalb eines Jahres im Inland produziert werden. Der Marktwert der produzierten Güter und Dienstleistungen entspricht gerade der Summe der Einkommen derer, die im Inland Inputs für deren Produktion zur Verfügung stellen. Sie werden entlohnt dafür, dass sie ihre Arbeitskraft einsetzen und physisches Kapital bereitstellen.

In Deutschland ist das Bruttoinlandsprodukt pro Kopf heute etwa 3,5-mal so hoch wie noch 1960. Während wir heute durchschnittlich deutlich weniger Stunden pro Jahr arbeiten und zudem der Anteil des Arbeitslebens an der Länge unseres Lebens geschrumpft ist, produzieren wir pro Person jährlich um ein Vielfaches mehr. Dazu sind wir in der Lage, weil unsere Arbeitsproduktivität heute wesentlich höher ist.

Lebenserwartung: Gestiegen

Wir erzielen heute nicht nur pro Lebensjahr durchschnittlich höhere Einkommen, sondern wir profitieren auch von zusätzlichen Lebensjahren, in deren Genuss wir kommen. Bei Geburt belief sich die Lebenserwartung in Deutschland 1910 noch auf 49 Jahre, 1949 waren es schon 67 Jahre und 1960 etwa 70 Jahre. Aber 2012 waren es mit etwas über 80 Jahren noch einmal über 10 Jahre mehr. Bei Geburt haben Frauen dabei heute eine um etwa 5 Jahre höhere Lebenserwartung als Männer, aber der Gender Gap bezüglich der Lebenserwartung schmolz in den letzten Jahrzehnten absolut und relativ.

Die vom Statistischen Bundesamt ermittelten Werte zur Lebenserwartung beruhen auf Periodensterbetafeln auf Grundlage von Sterblichkeitsdaten in Zeiträumen von jeweils drei Jahren. Die ermittelten geschlechterspezifischen Lebenserwartungen zeigen an, wie lange ein Mensch eines gewissen Alters noch leben könnte, wenn er weiterhin den im Beobachtungszeiträum geltenden Sterblichkeitsverhältnissen ausgesetzt wäre. Die ermittelten Lebenserwartungen ziehen folglich nicht in Betracht, dass sich die Lebenserwartungen in der Zukunft verbessern oder auch verschlechtern könnten.

Lebenseinkommen: Gestiegen

Die Angaben zum Einkommen pro Kopf beziehen sich ebenfalls lediglich auf das betrachtete Jahr und spiegeln das in der Vergangenheit erzielte Einkommen wider. Das BIP pro Kopf und die Lebenserwartung von verschiedenen Jahrgängen bei Geburt lassen sich nutzen, um ein erwartetes Lebenseinkommen bei Geburt zu ermitteln. Auch in diesem Fall werden keine Annahmen bezüglich der Entwicklung der Lebenserwartung oder der pro Kopf Einkommen in der Zukunft getroffen. Das erwartete Lebenseinkommen bei Geburt ergibt sich ausschließlich aus den Daten der Beobachtungsperiode, die in diesem Fall dem Geburtsjahr entspricht.

Das erwartete Lebenseinkommen einer im Jahre 2012 geborenen Person war höher als das erwartete Lebenseinkommen aller Personen, die in früheren Jahren das Licht der Welt erblickten. Während das BIP pro Kopf etwa um den Faktor 3,5 stieg, nahm das Lebenseinkommen um etwas mehr als den Faktor 4 zu und belief sich 2012 auf etwa 2,8 Millionen Euro. Neugeborene profitieren zum einen davon, dass sie in eine Welt mit höheren Jahreseinkommen geboren werden, und zum anderen, dass sie eine höhere Lebenserwartung als vorherige Generationen haben.

Lebenseinkommen: Grund zur Freude und Optimismus

Die Lebenserwartung bei Geburt ist seit 1960 um etwa 16% gestiegen, das Einkommen pro Kopf um etwa 260% und das erwartete Lebenseinkommen um etwa 310%.

Circa 50 Prozentpunkte des Anstiegs der erwarteten Lebenseinkommen lassen sich folglich auf den Anstieg der Lebenserwartung zurückführen.

Gute Nachrichten lassen sich anscheinend nicht so gut verkaufen wie schlechte Nachrichten. Dabei wäre der rasante Anstieg der erwarteten Lebenseinkommen wiederholt Schlagzeilen wert. Wir sind offensichtlich in den meisten Fällen sehr daran interessiert, so lange wie möglich unter den Lebenden zu verweilen und dabei ein möglichst erfülltes Leben zu leben. Das erwartete Lebenseinkommen berücksichtigt beide Aspekte und die bisherige Entwicklung des erwarteten Lebenseinkommens gibt Anlass zur Freude und lässt einen optimistisch in die Zukunft schauen.

Diesen Artikel teilen :

Ähnliche Artikel ...

Neue Daten: Wirtschaftliche Freiheit in Deutschland

Hohe Gewinne durch Beschäftigung von Geringqualifizierten?


Beschäftigung von Zuwanderern in DAX-Unternehmen?

Unternehmensinsolvenzen und die EZB



Eine Nachricht oder einen Kommentar hinterlassen?

Formular anzeigen

Kommentar (1)

Inflation

25. Mai, 11:26 von Alexander

Wie wurde in diesem Beitrag die Inflationierung der Ausgaben berücksichtigt?
Ist das hier genannte Lebenseinkommen real betrachtet worden?

Beste Grüße

- Antwort -

 css js

Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
S C H L I E ß E N

Monatlicher Newsletter.
Bleiben Sie stets informiert.