Für wirtschaftliche Freiheit und Steuerwettbewerb


Menu



Die neuesten Artikel


0 | 10 | 20 | 30 | 40 | 50 | 60 | 70 | 80 | ... | 630

Vom Umlageverfahren zur Kapitaldeckung: Der Zeitpunkt ist günstig!

von Kalle Kappner    13. September    0

Seit 1957 ist die gesetzliche Rente in Deutschland im Umlageverfahren organisiert. Das heißt, dass die Ansprüche heutiger Rentner aus den Löhnen heutiger Arbeitnehmer finanziert werden, ergänzt durch Steuerzuschüsse. Da das Verhältnis der Rentenempfänger zur Erwerbsbevölkerung aufgrund der (...)


Mit Jamaika in die kapitalgedeckte Rente?

von Fabian Kurz, Florian Rösch    26. August    0

Wie wir festgestellt haben, lassen die Wahlprogramme der Parteien hinsichtlich Reformen, die die finanzielle Solidität der gesetzlichen umlagefinanzierten Rente sichern würden, zu wünschen übrig. Doch möglicherweise könnten tiefgreifende Reformen langfristig die Finanzierung der gesetzlichen Rente (...)


Umlagefinanzierte gesetzliche Rente: Was planen die Parteien?

von Fabian Kurz, Florian Rösch    23. August    0

„Die Rente ist sicher“, versprach im Jahr 1986 der damalige Arbeitsminister Nobert Blüm im Wahlkampf desselben Jahres. Auf über 15.000 Plakaten wurde die Devise unter das Volk gebracht. 35 Jahre später spielt die gesetzliche Rente und ihre Zukunftssicherheit im Wahlkampf wieder eine wichtige Rolle. (...)


Rentenreform mit Risiken: Der schuldenfinanzierte Staatsfonds

von Kalle Kappner    21. August    0

Deutschlands gesetzliche Rentenversicherung gerät zunehmend unter Druck. Das gilt sowohl für die durch die demographische Alterung belastete umlagefinanzierte erste Säule als auch für die beiden kapitalgedeckten Säulen, die unter niedrigen Renditen für festverzinste Anlagetitel leiden. Aktuelle (...)


20 Jahre Riester-Rente: Warum ist die staatlich geförderte private Altersvorsorge gescheitert?

von Kalle Kappner    13. August    0

Vor 20 Jahren kündigte die rotgrüne Bundesregierung unter Gerhard Schröder einen grundlegenden Kurswechsel in der Rentenpolitik an. Das übergreifende Ziel des Altersvermögensgesetzes von 2001 ist es, die private, kapitalgedeckte Altersvorsorge neben bestehenden gesetzlich-umlagefinanzierten und (...)


Kerosinsteuer und Zertifikatehandel: Doppelt hält nicht besser

von Fabian Kurz    31. Juli    0

Die EU-Kommission hat am 14. Juli das Maßnahmenpaket „Fitfor55“ vorgestellt. Mit dem Paket möchte sie das Ziel erreichen, dass in der EU bis zum Jahr 2030 mindestens 55 Prozent weniger Treibhausgasemissionen im Vergleich zum Jahr 1990 emittiert werden. Am gleichen Tag wurden die Pläne für die (...)


Das Eurosystem und die EZB: auf den Spuren der Monobank der Sowjetära

von Gordon Kerr und Bob Lyddon mit Enrico Colombatto    31. Juli    0

Kürzlich berichteten wir über den außergewöhnlichen Anstieg der Schulden, ermöglicht durch anscheinend zirkuläre Transaktionen zwischen den Mitgliedsstaaten und dem "Eurosystem" - der EZB und den nationalen Zentralbanken. Ein aktuelles Papier von Magnin und Nenovsky betrachtet monetäre Daten von 2007 (...)


THE CONTRACTUAL APPROACH TO WELFARE STATE REFORM: AN EMPTY PROMISE?

von IREF    29. Juli    0

IREF Working Paper No. 202105: Sergio Beraldo and Enrico Colombatto In the last three decades, the mainstream perspective to welfare policy design has emphasised the role of personal responsibility, and justified obligations to stay active in the labour market. Benefit claimants are entitled (...)


Offers they can’t refuse: a (negative) assessment of the impact on business and society at-large of the recent fortune of anti-discrimination laws and policies

von IREF    29. Juli    0

IREF Working Paper No. 202104: Riccardo de Caria The article considers the relationship and balance between freedom of economic initiative and obligations deriving from anti-discrimination laws. After providing a theoretical framework of the problem of the limits to contractual autonomy (...)


Mitarbeiterkapitalbeteiligungen: Angestellte als Anteilseigner?

von Fabian Kurz    23. Juli    0

Seit langem fordern Politiker unterschiedlicher Couleur die Beteiligung von Mitarbeitern am Betriebskapital ihrer Arbeitgeber steuerlich stärker zu fördern. Bisher wurden für Entgelte in Form von Mitarbeiterkapitalbeteiligungen bis zu 360 Euro im Jahr keine Steuern oder Sozialabgaben fällig. Zum (...)


0 | 10 | 20 | 30 | 40 | 50 | 60 | 70 | 80 | ... | 630

Abonniere unseren Newsletter