Institute for Research in Economic and Fiscal issues

IREF Europe - Institute for Research in Economic and Fiscal issues

Für wirtschaftliche Freiheit
und Steuerwettbewerb


Anpassung an den Klimawandel: Märkte helfen

Anpassung an den Klimawandel: Märkte helfen

Widerstand gegen Bankenunion aus Deutschland

Widerstand gegen Bankenunion aus Deutschland


Deutsche subjektiv sehr zufrieden, aber gesellschaftlich pessimistisch

Deutsche subjektiv sehr zufrieden, aber gesellschaftlich pessimistisch

Abgewirtschaftet: BIP-Entwicklung der DDR

Abgewirtschaftet: BIP-Entwicklung der DDR


Planungsverfahren als Hemmschuh der Modernisierung

Planungsverfahren als Hemmschuh der Modernisierung

Private Vorsorge: Von der Schweiz und den USA lernen

Private Vorsorge: Von der Schweiz und den USA lernen


Weitere Beiträge

Betriebliche Altersvorsorge: Von UK und Schweden lernen

Betriebliche Altersvorsorge: Von UK und Schweden lernenDie Vermögen von Haushalten in Deutschland sind im internationalen Vergleich niedrig. Zudem halten Haushalte in Deutschland wenig Vermögen in Form von Beteiligungskapital, das vielseitig einsetzbar ist. Es dominieren Ansprüche aus der umlagefinanzierten gesetzlichen Rente. Diese Ansprüche sind im (...)

Deutschland: Wenige Aktionäre und Wohneigentümer

Deutschland: Wenige Aktionäre und WohneigentümerRegelmäßig wird über das niedrige Medianvermögen deutscher Haushalte berichtet: „Die meisten Deutschen besitzen weniger als andere Europäer.“ In die Vergleiche werden Ansprüche aus der deutschen gesetzlichen Rentenversicherung und andere Rentenansprüche allerdings in der Regel nicht aufgenommen. Werden (...)

MiFID II: Zu viel des Verbraucherschutzes?

MiFID II: Zu viel des Verbraucherschutzes?Die aktualisierte EU-Richtlinie über Märkte für Finanzinstrumente, auf Englisch kurz MiFID II, soll Verbraucher besser schützen. Neben der Anpassung regulatorischer Fragen im Hintergrund geht es der EU in Bezug auf Privatkunden darum, den „Anlegerschutz durch ein Annahmeverbot für Provisionen, den (...)

Mafias wider die Marktwirtschaft

Mafias wider die MarktwirtschaftViele Menschen sind der Meinung, die Mafia sei ein regionales Problem, das nur Italien betrifft. Diese Einschätzung ist allerdings nicht zutreffend. Das zeigen kürzlich von Europol veröffentlichte Daten. Sie belegen, dass es tausende kriminelle Organisationen in Europa gibt, die mafiaähnlich sind. (...)

Whatever it takes: Zentralbanken im Einsatz gegen den Klimawandel

Whatever it takes: Zentralbanken im Einsatz gegen den KlimawandelDie Zentralbanken haben weltweit den Klimawandel als Rechtfertigungsgrund für neue Eingriffe entdeckt. Während die Zentralbanken von China, Indien und Brasilien bereits seit Jahren Umweltprojekte fördern, haben jüngst auch europäische Notenbanken das Thema für sich entdeckt. In Frankreich werden (...)

Öffentliche Wasserwirtschaft: Eine Frage des Geschmacks?

Öffentliche Wasserwirtschaft: Eine Frage des Geschmacks?Viele Städte Deutschlands und anderer Länder privatisierten in den 1990er und frühen 2000er Jahren Teile der kommunalen Wasserver- und entsorgung. Seit einigen Jahren zeichnet sich jedoch eine Trendwende ab. Kommunen kaufen zuvor privatisierte Betriebe zurück. Befürworter der oft teuren (...)

FinTech-Startups: Schnelles Wachstum, aber Verluste

FinTech-Startups: Schnelles Wachstum, aber VerlusteFinTech-Startups wird der Eintritt in den Markt durch Regulierungslockerungen erleichtert. Hilft diese Maßnahme den jungen Unternehmen erfolgreich zu sein? Die Erfolgsbilanz ist durchwachsen. Trotz schnellem Kundenwachstum erwirtschaften viele FinTech-Startups keine Gewinne. Während über die (...)

Bullshit-Jobs machen die Hälfte aller Arbeitsplätze aus? Bullshit!

Bullshit-Jobs machen die Hälfte aller Arbeitsplätze aus? Bullshit!Nachdem der Philosoph Harry Frankfurt den Begriff Bullshit durch ein kurzes Buch in den 2000er Jahren salonfähig machte, stellte der Anthropologe David Graeber in seinem 2018 veröffentlichten Bestseller die These auf, dass etwa die Hälfte der Arbeitsverhältnisse in westlichen Volkswirtschaften (...)

Ärztemigration: Es kommen mehr als gehen

Ärztemigration: Es kommen mehr als gehenGesundheitsminister Jens Spahn fürchtet eine zu große Abwanderung deutscher Ärzte ins Ausland. Jens Spahn gab Anfang des Jahres der Schweizer Zeitung „Blick am Sonntag“ ein Interview, in dem er kundtat, dass er deutsche Ärzte gerne aus der Schweiz zurück hätte. Er regte an, die Abwerbung von Fachleuten (...)

EZB: Einerseits wirkungsschwach, wie gelähmt andererseits

EZB: Einerseits wirkungsschwach, wie gelähmt andererseitsNach acht Jahren scheidet der bisherige EZB-Präsident Mario Draghi aus seinem Amt. Er hinterlässt eine Zentralbank, die ihre Inflationsziele nicht erreichen konnte und auch bei der Vertiefung der Währungsunion keine maßgeblichen Erfolge vorweisen kann. Seine Nachfolgerin Christine Lagarde hat bei (...)

Themen

 css js

SCHLIEßEN

IREF Newsletter
Bleiben Sie stets informiert.

Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.