Institute for Research in Economic and Fiscal issues

IREF Europe - Institute for Research in Economic and Fiscal issues

Für wirtschaftliche Freiheit
und Steuerwettbewerb


China: Keine Marktwirtschaft, kein Systemwettbewerb

China: Keine Marktwirtschaft, kein Systemwettbewerb

Nach der EU-Wahl: Vertiefung der Währungsunion

Nach der EU-Wahl: Vertiefung der Währungsunion


Finanzsektor: Wohlstandsmotor oder Wachstumsbremse?

Finanzsektor: Wohlstandsmotor oder Wachstumsbremse?

Investitionen: Lebt Deutschland von der Substanz?

Investitionen: Lebt Deutschland von der Substanz?


Soziales Pflichtjahr: Gemeinschaft per Zwang?

Soziales Pflichtjahr: Gemeinschaft per Zwang?

Produktstandards als Handelsbarrieren

Produktstandards als Handelsbarrieren


Weitere Beiträge

Lokalisierungsbarrieren behindern internationalen Handel

Lokalisierungsbarrieren behindern internationalen HandelNicht nur Zölle und staatliche Finanzhilfen behindern den Handel über Landesgrenzen hinweg. Regierungen auf der ganzen Welt schränken - mal mehr mal weniger subtil - auch durch Lokalisierungsanforderungen den Handel ein. Dabei handelt es sich um Maßnahmen, die ausländische Unternehmen dazu anhalten, (...)

MIFID II elf Monate nach der Einführung

MIFID II elf Monate nach der EinführungMIFID I, MIFID II, EMIR und MIFIR sind Europäische Gesetze, die die Kapitalmärkte im Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) regulieren. Ob das angestrebte Ziel, mit den Regulierungen eine Finanzkrise zu verhindern, realistisch ist, bleibt offen. Elf Monate nach der Einführung von MIFID II werden die (...)

Anstieg der Steuerquote seit 2004: Die Treiber unter den Steuern

Anstieg der Steuerquote seit 2004: Die Treiber unter den SteuernDie Steuerquote hat in den letzten Jahren Rekordstände seit der Wiedervereinigung erreicht. 2017 betrug das Verhältnis von Steuereinnahmen zum Bruttoinlandsprodukt 22,4 Prozent. Vor knapp 30 Jahren, nämlich 1989, war sie das letzte Mal höher. Ihren Tiefpunkt erreichte die Steuerquote 2004. Damals (...)

Finanzhilfen und Subventionen als Handelsbremsen

Finanzhilfen und Subventionen als HandelsbremsenSubventionen für einzelne Unternehmen oder Industriezweige sind nicht nur direkt kostspielig für die inländischen Steuerzahler. Stellt der Staat inländischen Unternehmen finanzielle Mittel zur Verfügung, stärkt er die Position dieser Unternehmen im Wettbewerb um die Gunst von Kunden zum Nachteil (...)

Handelsliberalisierung: Herausforderung nichttarifäre Maßnahmen

Handelsliberalisierung: Herausforderung nichttarifäre MaßnahmenDie jüngsten Zollstreitigkeiten zwischen den Vereinigten Staaten und China sowie der Europäischen Union könnten den Eindruck erwecken, dass alleine Zölle den internationalen Handel behindern. Doch auch Maßnahmen, die häufig weniger transparent sind als Zölle, erschweren den Austausch von Gütern über (...)

Autos, öffentlicher Verkehr und die umweltfreundliche Stadt

Autos, öffentlicher Verkehr und die umweltfreundliche StadtAutofahren hat in den letzten Jahren an Prestige eingebüßt. Dennoch wird weiterhin der weitaus größte Teil aller Personenkilometer im Auto zurückgelegt - 2016 knapp 80 %. Trotz der Aufarbeitung des Dieselskandals, der Diskussionen um Fahrverbote für Dieselfahrzeuge in ausgewählten Städten und der (...)

Italien vs. EU: Eine ernsthafte Gefahr für den Euro

Italien vs. EU: Eine ernsthafte Gefahr für den EuroIm Zentrum des Konfliktes steht der italienische Haushaltsentwurf, der von der Europäischen Kommission abgelehnt wurde. Während für das Jahr 2019 zunächst eine Neuverschuldung von 1,6 % des BIP geplant und von der Kommission genehmigt wurde, sieht der aktuelle Haushaltsentwurf 2,4 % vor. Die (...)

Neues IREF Working Paper: Griechenland in der Lobbyfalle

Neues IREF Working Paper: Griechenland in der LobbyfalleSeit fast zehn Jahren schleppt sich Griechenland durch eine Wirtschaftskrise. In diesem Zeitraum hat das Land erhebliche finanzielle Unterstützungen seitens internationaler Geldgeber erhalten. Diese Hilfe wurde allerdings unter Auflagen gewährt. Griechenland verpflichtete sich, sein hohes (...)

Weltweite Hauspreis-Boomstädte: Bautätigkeit in Berlin ausbaufähig

Weltweite Hauspreis-Boomstädte: Bautätigkeit in Berlin ausbaufähigSeit Jahren steigen in den deutschen Großstädten die Mieten und Hauspreise an. In Berlin sind die Neuvertragsmieten in den vergangenen 10 Jahren nominell um 73 Prozent gestiegen. Die deutschen Städte stehen angesichts der Mietentwicklung in der Kritik. Eine schwache Bauaktivität würde die (...)

Kryptos: Zentralbanken bereiten Regulierung vor

Kryptos: Zentralbanken bereiten Regulierung vorDer parteiübergreifende parlamentarische Ausschuss für Bankenregulierung und Zentralbankwesen des Vereinigten Königreichs hat im September eine Analyse über Chancen und Risiken veröffentlicht, die im Zusammenhang mit Krypto-Vermögenswerten stehen. Der Bericht verwendet den Begriff (...)

Themen

 css js

SCHLIEßEN

IREF Newsletter
Bleiben Sie stets informiert.

Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.