Für wirtschaftliche Freiheit und Steuerwettbewerb


Menu

Startseite > Autoren > Alexander Fink

Alexander Fink

Artikel dieses Autors (362)

Marktwirtschaftlich organisierte Demokratie: Rezept für Reichtum und Freiheit

von Alexander Fink, Kalle Kappner    25. August 2016    2

Fast 90% der Deutschen halten die Demokratie für die beste Herrschaftsform, wenngleich die Zustimmungsrate in den letzten Jahren leicht gefallen ist. Den Kapitalismus hingegen hält nur ein gutes Viertel der Bevölkerung für segensreich, den Sozialismus dagegen fast die Hälfte. Den Geist dieser (...)


Hohe Gewinne durch Beschäftigung von Geringqualifizierten?

von Alexander Fink, Kevin Spur    5. September 2016    0

In der Debatte um den Mindestlohn schwingt häufig die weit verbreitete Ansicht mit, Unternehmen würden von der Beschäftigung von Niedrigqualifizierten zu niedrigen Löhnen ganz besonders stark profitieren. Obwohl weit verbreitet, passt diese Wahrnehmung nicht zu den Beschäftigungsdaten - so auch in (...)


Der Europäische Fiskalpakt – Vertrag ohne Biss

von Alexander Fink    27. September 2012    0

Der Europäische Wirtschaftsraum ist angeschlagen. Aber eine rettende Lösung wird nicht durch einen weiteren EU-Vertrag herbeizuführen sein. Um das für mehr Wachstum notwendige Vertrauen wieder herzustellen, sollten die EU-Mitgliedstaaten beginnen, die bestehenden Verträge zu achten. Insbesondere (...)


Stets nur Zukunftsmusik: Ein ausgeglichener Haushalt des Bundes

von Alexander Fink    8. Januar 2013    0

Für das Jahr 2013 sieht der Finanzplan des Bundes 2012 bis 2016 eine Nettokreditaufnahme von 18,8 Milliarden Euro vor. Auch in den Folgejahren bis 2015 soll der Schuldenberg des Bundes von derzeit etwa 1,306 Billionen Euro weiter anwachsen. Die Steuereinnahmen des Bundes sind 2012 mit etwa 280 (...)


Wirtschaftswachstum ohne Regierung?

von Alexander Fink, Kalle Kappner    18. September 2016    0

Deutschland 2005, Belgien 2010-2011, USA 2013, Spanien 2016: Auch in etablierten Demokratien kommt es vor, dass Regierungen zeitweise einen erheblichen Teil ihrer Kompetenzen verlieren oder sich ganz auf repräsentative Tätigkeiten beschränken müssen. Dafür kann es verschiedene Gründe geben: In (...)


Spekulation: Segensreich für die Marktwirtschaft

von Alexander Fink, Kalle Kappner    14. Oktober 2016    0

Spekulanten sind zurzeit nicht populär. Für die Globalisierungsskeptiker von Attac ist Spekulation verantwortlich für hohe Lebensmittelpreise und Hungersnöte in der Dritten Welt. Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel schimpft, dass die derzeit schwächelnde Deutsche Bank „das Spekulantentum zum (...)


Austerität in Griechenland: Ausgaben runter statt Steuern hoch

von Alexander Fink, Kalle Kappner    1. November 2016    0

Im Sommer 2015 wurde das dritte Rettungspaket für Griechenland geschnürt. Insgesamt 86 Milliarden Euro an Finanzhilfen sollten in den kommenden Monaten nach Athen überwiesen werden. Die Auszahlung der Tranche erfolgte allerdings nur stückweise und wurde an die Erfüllung zentraler Reformvorgaben (...)


Preisbindung: Beliebt bei Lobbys, kostspielig für Verbraucher

von Alexander Fink, Julian Reichardt    14. November 2016    1

Mitte Oktober kippte der Europäische Gerichtshof die in Deutschland geltende Preisbindung für rezeptpflichtige Medikamente. Vor diesem Urteil hatte der deutsche Apothekerverband im Vorfeld inständig gewarnt. Demnach sei eine bestmögliche Medikamentenversorgung, die sich am Schutze der Gesundheit (...)


Für eine verbrauchsorientierte Besteuerung

von Alexander Fink, Kalle Kappner    3. Dezember 2016    0

Die Einkommensteuer ist mit rund einem Drittel des Steueraufkommens die wichtigste Einnahmequelle des deutschen Staates. Da sie nicht auf Arbeitseinkommen beschränkt ist, sondern zusätzlich auf Kapitaleinkommen erhoben wird, ist sie mit erheblichen Wohlfahrtsverlusten verbunden und belastet (...)


Bedeutung wirtschaftlicher Ungleichheit überschätzt, Wachstum unterschätzt

von Alexander Fink, Kalle Kappner    28. Dezember 2016    0

Je ungleicher die Einkommen in einem Land verteilt sind, desto umverteilungsskeptischer sind die Einkommensschwachen. Diesen zunächst wenig intuitiven Befund legt der italienischen Soziologe Renzo Carriero in einem 2016 veröffentlichten Papier vor. Andere Studien legen allerdings nahe, dass (...)


0 | ... | 10 | 20 | 30 | 40 | 50 | 60 | 70 | 80 | 90 | ... | 360
Nachricht senden

Abonniere unseren Newsletter