Wednesday, January 26, 2022
Für wirtschaftliche Freiheit und Steuerwettbewerb
Banner
Home » Aktuell: Abschottung im Schafspelz? Ein kritischer Blick auf nichttarifäre Handelshemmnisse

Aktuell: Abschottung im Schafspelz? Ein kritischer Blick auf nichttarifäre Handelshemmnisse

von IREF

Am 20. November 2018 in Berlin in Kooperation mit Prometheus – Das Freiheitsinstitut.

IREF und Prometheus – Das Freiheitsinstitut laden Sie herzlich ein.

Wann: Dienstag, 20. November 2018, zwischen 12:30 und 14:00 Uhr.

Wo: In den Ministergärten 8, 10117 Berlin, Vertretung des Landes Schleswig-Holstein

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Die neu entfachte Diskussion um Freihandel kreist meistens um das Thema Zölle. Dabei gerät ein wenig aus dem Blick, dass auch Standards, Regulierungen und bürokratische Vorgaben einen Einfluss auf Handelsbeziehungen haben. Anders als man angesichts der Eskalationsspirale aus Zöllen und Gegenzöllen meinen könnte, haben nichttarifäre Maßnahmen eine gewichtige Bedeutung als Handelsbarrieren. Wie kann ein Abbau dieser Hürden möglich sein, ohne das Sicherheitsbedürfnis der Bürger zur Disposition zu stellen?

Die Veranstaltung beginnt um 12:00 Uhr mit einem Lunch-Empfang.

Programm

Frank Schäffler (Prometheus – Das Freiheitsinstitut – Geschäftsführer):
Festung Europa: Wie die EU nach Innen und nach Außen ihre Märkte abschottet

Prof. Gerald Willmann, Ph.D. (Institut für Weltwirtschaft Kiel (IfW) – Research Fellow):
Interessengruppen, Zölle und nichttarifäre Handelshemnisse

Dr. Berend Diekmann (BMWI, Außenwirtschaftspolitik – Referatsleiter):
Zurück zum Protektionismus? Die Folgen der US-Handelspolitik

Dr. Alexander Fink (Universität Leipzig & IREF):
Nichttarifäre Maßnahmen: Smarte Regulierung oder tumber Protektionismus?

Um Anmeldung wird gebeten bis 19. November an info@prometheusinstitut.de

Das Programm als PDF finden Sie hier.

You may also like

Hinterlasse einen Kommentar